Schriftzug2
Symbol3

Der Verein für Heimatgeschichte wurde im Jahr 1980 gegründet.  Er hat zur Zeit über 600 Mitglieder, was deutlich zeigt, welche Wertschätzung dieser Verein in der Bevölkerung genießt.  Dank eines vielseitigen und umfangreichen Jahresprogramms ist er zu einem festen Bestandteil des örtlichen Kulturlebens geworden. Als 1983 in der Hauptstraße die römische Säulenvilla entdeckt wurde, hat sich der Verein dafür stark gemacht, dieses bedeutende Kulturdenkmal sichtbar zu erhalten. Das "Museum Römervilla", das in eigener Verantwortung vom Verein für Heimatgeschichte überbaut und finanziert wurde, ist heute mit Ausstellungen und Konzerten zu einem kulturellen Mittelpunkt der Gemeinde geworden. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Vereinsarbeit ist der Bestandsschutz. Immer wieder konnten wir maßgeblich auf die Erhaltung des Ortsbildes einwirken.

Aktuell:

Jahresheft 2016/2017


Unser neues Jahresheft ist da!

Es bietet dem Leser auf diesmal fast 200 Seiten wieder viele interessante Artikel, die von der Römerzeit bis heute reichen.


Vereinsmitglieder, die ihr kostenloses Exemplar noch nicht abgeholt haben, können es noch bis März in der Gemeindebücherei in Grenzach zu den üblichen Öffnungszeiten erhalten.


Käuflich erwerben kann man das Jahresheft zum Preis von 15 Euro in der Buchhandlung Merkel.


Informationen zum Inhalt


JH_2016.jpg

Das komplette Jahresprogramm finden Sie hier .


Unsere nächsten Veranstaltungen:


Sonntag, 30. April, 16.00 Uhr, Haus der Begegnung, Grenzach

Operettenmelodien mit Florian Metz


Sonntag, 7. Mai, 19.30 Uhr, Römervilla, Grenzach

Irische Musik mit dem Duil-Quartett

HdB_Operette

Sonntag, 30. April, 16.00 Uhr,

Haus der Begegnung, Grenzach


Von Bühne zu Bühne

Oper- Operetten- und Musical-Gala

mit Solisten und Chor


Von Bühne zu Bühne ist der Titel einer Musiktheatergala, die der Verein für Heimatgeschichte am 30. April auf die Bühne des Haus der Begegnung in Grenzach bringt. Es begegnen sich dort Oper, Operette und Musical. So zum Beispiel die Highlights aus La Traviata von Verdi, Land des Lächelns von Franz Lehar, Eine Nacht in Venedig von Johann Strauss und Phantom der Oper von Andrew Lloyd Webber. Aber auch Bizets berühmte Carmen oder der Mann von La Mancha dürfen nicht fehlen.

(Bild zum Vergrößern anklicken!)

JH_2016.jpg

Jahresheft 2016/2017


Unser neues Jahresheft ist da!

Es bietet dem Leser auf diesmal fast 200 Seiten wieder viele interessante Artikel, die von der Römerzeit bis heute reichen.


Vereinsmitglieder, die ihr kostenloses Exemplar noch nicht abgeholt haben, können es noch bis März in der Gemeindebücherei in Grenzach zu den üblichen Öffnungszeiten erhalten.


Käuflich erwerben kann man das Jahresheft zum Preis von 15 Euro in der Buchhandlung Merkel.


Informationen zum Inhalt


Der Veranstalter konnte hierfür ein Solistentrio allererster Güte gewinnen.

Die junge Koloratursopranistin Amelia Scicolone aus Basel ist dem hiesigen Publikum vielleicht noch aus der Kammeropernaufführung der Zauberflöte in bester Erinnerung. Ihre Karriere schreitet mit großen Schritten voran. So trat sie schon mit namhaften Orchestern wie den Berliner Philharmonikern und dem London Philharmonic Orchestra auf. Aus St. Gallen kommt der vielseitige Bariton Christian Büchel, der nicht nur in allen Sparten als Gesangssolist unterwegs ist, sondern auch als Dirigent und Vocal-Coach sehr erfolgreich ist. Auf die Beine hat das Projekt André Schann gestellt. Der in Wyhlen lebende Tenor hat ja hier zusammen mit dem Pianisten Florian Metz schon einige Projekte verwirklicht. So gehören die Liederabende der beiden schon zum festen kulturellen Bestand des klassischen Angebots im Ort. André Schann übernimmt selbstverständlich die berühmten Tenorpartien der ausgewählten Werke und wird mit Amelia Scicolone einige Duette singen. Am Klavier und mit verantwortlich, Florian Metz, der auch das Publikum launisch durch den Nachmittag führen wird. Ergänzt wird das ganze durch die Mitwirkung des Gesangvereins Eintracht Mappach, den die Frau von André Schann, Kati Schann, leitet.


Für alle Freunde der Oper, der Operette und des Musicals ein Highlight für Jung und Alt, das nicht verpasst werden sollte. Der Eintrittspreis beträgt 15 Euro, Kinder und Jugendliche sind frei. Der Vorverkauf beginnt am Montag, den 10. April in der Buchhandlung Merkel in Grenzach. Merken Sie sich also vor: Sonntag, 30. April 16.00 Uhr, Haus der Begegnung in Grenzach

Duil_RoeVi_WEB

(Bild zum Vergrößern anklicken!)

Sonntag, 7. Mai, 19.30 Uhr,

Römervilla, Grenzach


Irischer Abend in der Römervilla


Der Verein für Heimatgeschichte lädt am Sonntag, den 7. Mai um 19.30 Uhr zu einem Konzert ein, das ganz sicherlich großes Vergnügen bereiten wird, denn das Ensemble DUIL – was Sehnen, Wunsch und Hoffnung bedeutet – wird das antike Gemäuer mit traditioneller irischer Musik erfüllen. Die vier Musiker, Katharina Bereuter ( Tin Whistle), Stefanie Bischof (Fiddle), Yvonne (keltische Harfe) und Michael Deusch (Bodhran) haben eine klassische Ausbildung an der Musikhochschule in Basel absolviert, sich über ihre Lehrtätigkeit kennen gelernt und ihre Leidenschaft für die Musik der „grünen Insel“ entdeckt. Seither widmen sie sich u.a. in der Gruppe DUIL der irischen Musik mit ihren melancholischen Balladen, tänzerischen Polkas und Mazurkas sowie schnellen Jiggs und Hornpipes.

Man darf also einen ganz unterhaltsamen Abend erwarten, der mit einem kleinen Apéro

ausklingen soll. Der Eintritt ist frei, so dass sich Jedermann an der Musik erfreuen kann. Selbstverständlich darf man sich nach eigenem Ermessen an den Unkosten beteiligen.

Der Verein für Heimatgeschichte freut sich auf eine volle Römervilla. Es ist schon

etwas Besonderes, dass wir in der Römervilla ein sehr originelles, kleines aber feines

Kulturzentrum haben.